Sonntag, 2. September 2018

Varanasi


«My name is Pablu, like Pablu Picasso», sagte Pablu, nachdem er mir einen langen Vortrag über die gleiche Daseinsberechtigung aller Religionen gehalten hat. Dass von mir aus allen Religionen besagte Berechtigung entzogen werden könne, verschwieg ich fürs erste.

«Picasso hieβ übrigens Pablo», sagte ich stattdessen.

«Ja, Pablu, sag’ ich ja», sagte Pablu. Eine gewisse Hannah aus den Staaten wollte ihn zum Christentum bekehren und drohte ihm mit der Hölle, falls er es nicht täte. Nach sechsmonatigem Bibelstudium sei er zu dem Schluss gekommen, dass das Christentum zu kompliziert sei. Das sagt ausgerechnet ein Hindu. Hannah rede seither nicht mehr mit ihm und ich versicherte ihm, dass das a) sehr gut sei und es b) die Hölle nicht gäbe. Allenfalls auf Erden, aber das wisse er ja, schlieβlich lebe er in Varanasi.

«Yes, city of death», sagt Picasso und lacht. «Do you like chicken? I do, but don’t tell somebody.»

(Ausschnitt aus Varanasi - Endstation Ganges; Buch erscheint 2019)

Keine Kommentare:

Kommentar posten