Donnerstag, 9. Juli 2015

Hinterland



Die Luft flimmert
weite Straße ins Hinterland
ich liege auf dem gusseisernen Kolonialherrenbett
der Zuckerbaron schaut
auf eine Stipvisite herein
in der Ferne traben Rösser
übers Kopfsteinpflaster
die Schlacht bei Dos Rios
ist verloren
der Schweiß rinnt und rinnt
das Leben
ein kleiner Fröstelschauer
der über meine Haut huscht
Y antes de morirme quiero
echar mis versos del alma*
 
(* aus Guantanamera: bevor ich sterbe, möchte meine Seele das besingen, was sie quält)

Keine Kommentare:

Kommentar posten