Dienstag, 8. März 2016

Zum Internationalen Frauentag



Gedanken zum Internationalen Tag der Frau:

Gratulation an alle Frauen, dass die Welt an einem Tag mal an uns denkt. Es ist schön, dass wir wahrgenommen werden. Immerhin in unseren Breitengraden.

Ich finde nicht, dass ich mich mit allen Frauen solidarisieren muss, nur weil ich eine Frau bin. Es gibt Arschloch-Frauen, wie es Arschloch-Männer gibt. Ich habe auch nichts gegen Männer. Manchmal aber einfach auch nichts für Euch.

Aber ich solidarisiere mich mit allen Frauen dieser Erde, so lange sie ungerecht behandelt, erniedrigt, gedemütigt, gequält und vielerorts als Menschen zweiter Klasse behandelt werden.

Der Kampf geht weiter bis ...

... keine Frau mehr ihre ungeborene Tochter abtreibt oder ihr Baby auf den Müll wirft, weil es ein Mädchen ist

… kein Mädchen mehr die grausamen Qualen einer Genitalbeschneidung durchleben muss

… es keine „Ehrenmorde“ gibt, weil eine Frau vergewaltigt wurde oder weil sie einen westlichen Freund hat

... alte Frauen nach dem Tod ihres Mannes nicht mehr auf die Straße geworfen und sich selbst überlassen werden

… es keine Zwangsprostitution mehr gibt

… minderjährige Mädchen nicht mehr arbeiten müssen

… es keine Zwangsheirat mehr gibt

… es keine häusliche Gewalt gegen Frauen und keine sexuelle Ausbeutung in der Ehe mehr gibt

... jede Frau sich kleiden und durch die Welt gehen darf, wie sie will, ohne dafür einen Kopf kürzer gemacht zu werden

... jedes Mädchen, jede Frau lieben wen sie will und ihre Sexualität leben darf, wie es ihr gefällt, ohne Gefängnis oder eine Steinigung zu riskieren

... jede Frau, überall, offen ihr Meinung äussern kann
 
… keine Frau mehr Opfer eines Säureanschlags wird wegen Eifersucht, sexueller Zurückweisung oder "inadäquater" Mitgift

… keine junge Frau das Gefühl mehr hat, sie müsse ihr Jungfernhäutchen wieder herstellen lassen

… keine Frauen mehr mit k.o.-Tropfen ausser Gefecht gesetzt und missbraucht werden

... jede Frau, überall, ihr Wahlrecht ausüben kann

… keine kleine Mädchen mehr an Beautycontests geschleppt werden

… Model-Agenturen nicht mehr Magersüchtige über den Laufsteg laufen lassen

... jede Frau für gleiche Arbeit denselben Lohn wie ein Mann erhält

... jedes Mädchen Zugang zu Bildung erhält und zu einer selbstbestimmten, unabhängigen Frau wachsen kann

Lasst Euch feiern, aber nicht unterbuttern. Und macht Euch nicht abhängig, egal von wem.

Keine Kommentare:

Kommentar posten