Mittwoch, 4. April 2018

Warum ich diesen Film mache


Auf die Frage, warum ich ausgerechnet dieses Drehbuch schreibe, kann ich nur eines antworten: Ich weiß, dass ich da eine ganz aktuelle, heiße Story habe, die unbedingt verfilmt werden muss. Natürlich denkt das jeder Drehbuchschreiber von seinem Werk, sonst könnte er es ja gleich bleibenlassen. Aber auf mich und mein Buch trifft es auch zu. Die Geschichte ist am Puls der Zeit, und da, wo in deutschen Landen momentan die größte Wunde klafft. Und genau dort stecke ich meinen Finger rein. Ach was sage ich Finger, die Faust! Die große Fisting-Faust, nicht so ein ängstlich zusammengeballtes Che-Guevara-Revolutionsfäustchen, wie es die Salonlinken hochhalten, wenn sie mal wieder ihr schlechtes Gewissen totdemonstrieren müssen. Zwischen Bio-Wein und Chinoa-Wirsinggemüse auf Geissenkäse von glücklich besamten Ziegen, die der türkische Präsident höchstpersönlich bestiegen hat. Es bleibt spannend, Leute!


Keine Kommentare:

Kommentar posten