Dienstag, 13. März 2012

Pillen mit Chip



 

Medikamente mit Chip: Via Handy informieren intelligente Medikamente den Arzt über die Einnahme durch den Patienten. Novartis testete die futuristische Technologie jetzt in der Schweiz. Wenn sie sich bewährt, soll sie auch für andere Substanzen eingesetzt werden. So wird beispielsweise der Koks-Hausdealer informiert, wenn er für Nachschub sorgen muss.

Auch auf anderen Gebieten findet die Technologie Einzug: Verrichtungsboxen-Kunden können mit so einem Chip beispielsweise informiert werden, ob sich schon ein neuer Besuch bei der Prostituierten des Vertrauens lohnt oder sie besser noch etwas nachladen sollten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten