Samstag, 26. Mai 2012

WER SIND SIE?




Sie sind, wie Sie sind. Das muss nicht zwangsläufig etwas
Gutes heissen, ist aber mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht
zu ändern. Ein Leben lang werden andere versuchen, Sie zu
verbiegen und an Ihnen herumzubasteln. In der Regel
erfolglos. Geben Sie Hobbypsychologen einen Korb und die
Klinke in die Hand.

Besuchen Sie keine Persönlichkeitsbildungs-Seminare. Sie
sind bereits eine Persönlichkeit. Warum zum Teufel sollten
Sie eine weitere bilden? Es sei denn, Sie sind auf einen
Platz in der Psychiatrie aus. Keiner zwingt Sie, sich zu
entwickeln.

Bleiben Sie starrsinnig, infantil, egozentrisch, miesepetrig
oder ewig gestrig. Folgen Sie weiterhin Ihrem inneren
Vakuum. Bis jetzt hat das doch ganz gut funktioniert.
Akzeptieren Sie alles, was in Ihnen selbst steckt, auch das
Beschämende, Schreckliche, Grässliche. Erst dann können
Sie auch die grosse Kraft und die starken Gefühle in sich
entdecken.

Versuchen Sie nicht, ein besserer Mensch zu  werden.
versuchen Sie für den Anfang nur, ein Mensch zu sein.
Besser können Sie später immer noch werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten