Montag, 10. November 2014

La peau douce




3 uhr morgens in der nacht auf montag schreibe ich diese zeilen während von nebenan kotzgeräusche rüberschwappen + untendrunter das bettgestell quietscht + 3:21 uhr schreit T. von gegenüber ihren orgasmus in den neuen tag während ich schlaflos zwei pillen einwerfe + denke mindestens vier parteien in diesem haus sind regelmässig sexuell aktiv das ist mehr als der durchschnitt + auch dass ich morgen nicht aufstehen und die redaktorin mimen müsste wenn ich ein richtiger schriftsteller wäre + dann denke ich an egon schiele und jenny saville + seine körper verhärmter versehrtheit + ihre körper voller üppiger fleischlichkeit + an all das leiden + die lust + ich denke mir auch wenn ich ein richtiger maler wäre müsste ich nicht in 4 stunden aufsteh'n + könnte jetzt bis 6 durchmalenschreiben mit rotwein und kaffee + noch mehr rotwein + bei all der leiblichkeit kommst dann doch wieder du mir in den sinn + meine hände wandern über deinen körper + haut trifft haut + dann hat alles seine richtigkeit

Keine Kommentare:

Kommentar posten